Conti di Campiano

Conti di Campiano

Conti di Campiano

Als sich die Familie Contri Ende der 1990er-Jahre entschloss, ihre Liebe zu Apulien richtig auszuleben, steckte die Region noch in einer Krise. Die EU offerierte Rodungsprämien, und so gab ein Winzer nach dem anderen seine Rebberge auf und stellte um auf Gemüseanbau. Die Contris wurden von den anderen belächelt, als sie hier Rebflächen erwarben. Allerdings nur so lange, bis ihre ersten Weine auf den Markt kamen. Mit ihnen machten sie allen klar, was im autochthonen Traubengut und im Terroir Apuliens steckt. Mittlerweile ist das Gebiet wie ein Phönix der Asche entstiegen. Contri ist bis heute seiner Vorreiterrolle treu geblieben!