Domaine Pellé

Domaine Pellé

Paul-Henry Pellé in der vierten Generation bewirtschaftet im kimmeridgischen Dorf Morogues im Appellaton Menetou-Salon 40 Hektar Rebfläche. Das Grundstück ist mit 1/3 Pinot Noir und 2/3 Sauvignon Blanc bepflanzt, die beide in diesen gepriesenen Böden gedeihen.

Die Gärung für den Menetou Morogues erfolgt hauptsächlich im Tank mit ca. 15% in einer Kombination aus Foudres und 400-Liter-Fässern. Die geschätzten Parcellaire-Cuvées werden in einer Kombination aus Tanks (30%) und 400-Liter-Fässern (70%) vergoren und gereift, die sich in einem kalten und ruhigen Keller aus dem 13. Jahrhundert befinden.

Wie die Spitzenweine von Chavignol trinken die Pelle-Weine beim Verkauf gut, haben aber auch die Kraft und Präzision, 10-15 Jahre lang, oft länger in Spitzenjahrgängen, wunderbar zu altern.

Eine ausgiebige Weinverkostung, die ein wichtiger Bestandteil unserer Tätigkeit als Weinimporteur ist, wird oft zu einer Entdeckungsübung. Und eine der wichtigsten Entdeckungen, die wir gemacht haben, ist, dass die Bezeichnung Menetou-Salon und insbesondere die Weine aus dem Dorf Morogues (östlich von Menetou selbst) zu den am meisten unterschätzten und aufregenden Weinen des gesamten östlichen Loiretals gehören !

Menetou-Salon hat immer im Schatten des bekanntesten Weins der Region, Sancerre, gelebt. Das AOC wurde 1958, etwa 22 Jahre nach Sancerre, offiziell anerkannt. Heute umfasst es 600 Hektar Rebfläche, die ebenfalls für Sauvignon Blanc und Pinot Noir angebaut wurden. Damit ist es nur ein Fünftel so groß wie Sancerre. Zusammen mit der Tatsache, dass bis vor kurzem nur etwa 20% des Menetou-Salons aus dem Land exportiert wurden, ist dies eine klassische Unter-dem-Radar-Bezeichnung. Es gibt auch nur 30 Produzenten in der ganzen Appellation, von denen nur 5-10 wirklich auf Qualität setzen. Während es also einfach ist, Menetou-Salon mit den anderen Regionen von Sancerre Satellite wie Quincy, Reuilly und Coteaux de Giennois in einen Topf zu werfen, gibt es definitiv eine andere Geschichte zu erzählen!

Domaine Pellé wird in der vierten Generation von dem talentierten und fleißigen Paul-Henry Pellé geführt. Das Weingut wurde offiziell in den 1950er Jahren gegründet, obwohl frühere Generationen der Familie Pellé bereits zuvor Wein produziert hatten und zu Beginn des 20. Jahrhunderts Weinfässer an lokale Brasserien bis Brouges verkauften. Tatsächlich spielte Paul-Henrys Großvater eine maßgebliche Rolle bei der Etablierung der Bezeichnung und setzte sich dafür ein, "Morogues" auf dem Etikett zu vermerken, was er für wesentlich hielt, da es in seinem hohen Anteil an kimmeridgischen Böden einzigartig ist.

Der Großteil der 40 ha Rebfläche des Anwesens befindet sich in und um das Dorf Morogues. Paul-Henry erklärte: „Morogues besteht zu 90% aus kimmeridgischem Kalkstein. Aus diesem Grund hat mein Großvater alles getan, um ihm den Status zu verleihen, den er verdient hat. “ Dieser Kalkstein ist derselbe gesegnete Bodentyp, der auch die großen Terroirs von Chablis, Chavignol und Teilen der Aube in der Champagne ausmacht. Mit Sauvignon Blanc, Chardonnay oder Pinot Noir lassen sich komplexe, elegante und mineralhaltige Weine herstellen, die auch gut altern können. Das Grundstück wird zu 1/3 mit Spätburgunder und 2/3 mit Sauvignon Blanc bepflanzt, einschließlich 5 ha Weinreben außerhalb von Menetou in Sancerre, die sie Ende der 70er Jahre gekauft haben.

Paul-Henry Pellé übernahm die Familie im Jahr 2007 und stellte sofort auf biologischen Weinbau um (obwohl noch nicht offiziell zertifiziert). Zuvor war die Familie in den Weinbergen auf natürliche Weise vorgegangen, hatte die Böden bearbeitet und gepflügt und den Einsatz von Herbiziden und Pestiziden vermieden. Heute ist eine Besatzung von 8 hauptberuflichen Weinbergarbeitern anwesend, um die Böden zu bearbeiten und Bio-Zubereitungen und Kompost aufzutragen. Die wichtigste Weinproduktion ist der Menetou-Salon Blanc „Morogues“, der aus 7 verschiedenen Weinbergen in der Ortschaft Morogues hergestellt wird. Darüber hinaus stellen sie aus ausgewählten, unverwechselbaren Parzellen in Morogues drei verschiedene „Single-Vineyard“ -Weine her - Le Blanchais, Le Carroir und Vignes de Ratier. Die Trauben für all diese Cuvées werden von Hand geerntet, eine große Rarität in diesem Teil der Weinwelt.

Die Gärung für die Menetou Morogues erfolgt in einem Großteil des Tanks mit etwa 15% Holzanteil, sowohl Foudres als auch 400-Liter-Fässern. Es ist jedoch geplant, den Anteil des Holzanteils in Zukunft zu erhöhen. Die Single-Vineyard-Weine werden zu 70% aus Holz hergestellt - auch Foudres und 400 l -, der Rest im Tank. Diese Weine werden ebenfalls zu 100% mit einheimischen Hefen fermentiert und vor der Abfüllung mindestens 11-12 Monate lang gezogen. Wie die Spitzenweine von Chavignol trinken diese Weine bei der Veröffentlichung gut, haben aber auch die Fähigkeit, 10-15 Jahre lang, oft länger in Spitzenjahrgängen, wunderschön zu altern.

Wir verstehen, dass Sancerre so einfach zu verkaufen ist. Wenn Sie jedoch den großartigen Sancerre mögen (der selbst eine Seltenheit sein kann!), laden wir Sie ein, diese markanten, mineralhaltigen Weiß- und Rottöne aus dieser Unter-dem-Radar-Appellation, dem Menetou-Salon, und aus einem seiner Wahrheiten zu entdecken

 

 

 


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

2019 Mentetou-Salon Rosé AOP "Morogues", Domaine Henry Pellé

Artikel-Nr.: F_lop_03

0.75L; 12.5%; Domaine Henry Pellé

9,95 / Flasche(n) *
1 l = 13,27 €
Auf Lager
Flasche(n)

2018er Menetou-Salon Blanc AOP „Morogues“ Domaine Pellé

Artikel-Nr.: F_lop_02

0,75 l; 12,5% Domaine Pellé

16,57 / Flasche(n) *
1 l = 22,09 €
Auf Lager
Flasche(n)

2019er Menetou-Salon Blanc AOP „Bornés“

Artikel-Nr.: F_lop_04

0,75 l; 12,5% Domaine Pellé

13,83 / Flasche(n) *
1 l = 18,44 €
Auf Lager
Flasche(n)

2018er Menetou-Salon Rouge AOP „Morogues“, Domaine Pellé

Artikel-Nr.: F_lop_01

0,75 l; 12,5% Domaine Pellé

14,62 / Flasche(n) *
1 l = 19,49 €
Auf Lager
Flasche(n)
*
Preise inkl. MwSt., zzgl.Versand