Le Grotte - Apricena

Le Grotte

Le Grotte

Erst mit dem Jahrgang 2013 wurde die Weinwelt auf die Cantina Le Grotte aufmerksam. Doch bereits 10 Jahre vorher wurde damit begonnen, die Idee der Wiederherstellung der Weinbautradition des Gebietes in Angriff zu nehmen. Die Weinberge liegen zwischen der Adria am Fuße des Gargano-Nationalparks und dem Binnenplateau von Foggia. Hier in der Daunia - in Sichtweite des Meeres - wurden schon zu der Zeit des antiken Roms beachtliche Weine erzeugt. Franco Dell‘Erba und sein Sohn Pasquale (erfolgreiche Unternehmer, die ihr Geld mit dem Export des berühmten Marmors von Apricena verdienen) begannen ihr ehrgeiziges Projekt mit mühsamen Bodensanierungsmaßnahmen: Steinräumung, revitalisierende ¬Versorgung mit Sauerstoff, anschließendes wieder Untergraben der gleichen steinigen Materialien. Erst dann wurden Reben gepflanzt. Man hat sich bei den Roten fast ganz auf die hier - im nördlichen Apulien beheimateten - antiken Trauben Nero di Troia und Falanghina konzentriert. Wie schon die Weinberge wurde auch der Keller neu errichtet. Alles ist technisch auf dem neuesten Stand. Mit dem
renommierten Oenologen Ciro Spadao steht einer der versiertesten Winemaker Italiens an der Spitze des Teams.